• Fleckenalarm: Tipps für eine perfekte Reinigung

    Fleckenalarm: Tipps für eine perfekte Reinigung

    Flecken auf der neuen Bluse

    Es ist schon ärgerlich, wenn Sie nach der Reinigung sehen, dass nicht alle Flecken entfernt werden konnten. Zum Glück gibt es für die meisten Flecken auch eine entsprechende Entfernungsmethode. Allgemein sollten Sie allerdings bedenken, dass es umso schwieriger ist, bei der Reinigung die Flecken ohne Nebeneffekte zu entfernen, je empfindlicher der Stoff ist. Gerade bei feinen Stoffen, wie zum Beispiel Seide oder Mohair, kann eine unsachgemäße Textilreinigung zu Beschädigungen an den Fasern führen. Machen Sie deshalb auf jeden Fall vor der Reinigung eine Probe an einer nicht sichtbaren Stelle. Am besten ist es, wenn Sie die Flecken so schnell wie möglich entfernen, damit die sich nicht erst im Stoff festsetzen können. Für die meisten Flecken bietet der Handel entsprechende Mittel an, aber sehr oft helfen auch Hausmittel. Hausmittel haben den Vorteil, dass sie oft günstiger im Preis sind und unsere Umwelt bedeutend weniger belasten.

    Entfernen von Eiweißflecken

    Eiweißflecken entstehen natürlich nicht nur durch Eiweiß, sondern auch Blut oder Milchprodukte enthalten Eiweiß. Für die Textilreinigung sollten Sie auf jeden Fall kaltes oder lauwarmes Wasser verwenden. Bei heißem Wasser gerinnt Eiweiß und lässt sich anschließend noch viel schwerer entfernen. Als chemische Mittel werden Enzymlösungen oder Tenside, wie sie in vielen Fleckenentfernungsmitteln eingearbeitet sind, angeboten. Bewährt hat sich aber auch Gallseife oder längeres Einweichen in einer Waschmittellösung. Eiweiß aus Seide kann eventuell mit Spiritus entfernt werden. Da die Seide empfindlich ist, sollten Sie allerdings den Stoff nur leicht betupfen.

    Der richtige Umgang mit Fettflecken

    Zu den Fettflecken zählen alle öl- und butterhaltigen Flecke. In den meisten Fällen hilft hier Alkohol, Waschbenzin oder eine Tensidlösung. Bewährt hat sich für die Textilreinigung außerdem bei den meisten Fettflecken Orangenöl. Hausfrauen empfehlen Geschirrspülmittel für diese Zwecke. Beim Waschen kann Waschpulver direkt auf den Fleck gegeben werden, damit die Tenside richtig einwirken können. Ein Allheilmittel ist auch bei Fettflecken die Gallseife für die Textilreinigung.

    Hilfe bei den Flecken durch Malerfarben

    Kinder kommen oft aus der Schule und haben an ihrem Lieblingsstück Tinte oder Flecken von Buntstiften. Auch diese Flecken sollten so schnell wie möglich entfernt werden. Gute Helfer dabei sind handelsübliche Waschmittel, Orangenöl oder Bleichmittel. Bei blauer Tinte wirkt außerdem ein Tintenkiller ganz gut. Verwenden sollten Sie ihn aber nicht bei feinen Stoffen, denn das Mittel wirkt stark bleichend.

    Nicht jeder Fleck kann bei der Reinigung zu 100 % entfernt werden. Manchmal müssen Sie sich auch entscheiden, ob Sie den Fleck entfernen wollen, und dabei das Material zerstören oder einen kleinen Fleck einfach auf dem Material belassen.

    Wir hoffen damit mal wieder für „Klarheit“ sorgen zu können ;).

    Ihr Frank Cremer & Team

Leave a Reply

Name *: Mail *: won´t be published Website
Comment*: